Zur Webansicht Zur Webansicht
0/1 Rechenzentrum der Universität Regensburg
Home Uni  Pfeil  Rechenzentrum  Pfeil  
Deko-Banner
Zur Lese-/Druckansicht  


Frequently Used Links:
Hauptnavigation:

Verwaltung registrierter Geräte im Datennetz der Universität

Hier finden Sie aktuelle Informationen über die Registrierung von Geräten zur Nutzung im Datennetz der Universität und die Verwaltung bereits registrierter Geräte.



14.10.2013     Wichtige Information für alle Mitglieder der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Regensburg

Die Ostbayerische Technische Hochschule (OTH) Regensburg steigt zum 01.11.2013 aus dem Betrieb des gemeinsamen Identity Managements (Benutzerverwaltung) mit der Universität aus und setzt ab diesem Zeitpunkt eine eigene Benutzerverwaltung ein. Eine Kopplung der beiden Systeme ist aus lizenztechnischen Gründen nicht möglich. Damit werden alle Nutzerkennungen der OTH in der Benutzerverwaltung der Universität ungültig und können für die Anmeldung am Registrierungsportal nicht mehr genutzt werden.

Die Universität möchte Ihnen selbstverständlich weiterhin die Möglichkeit geben, Ihre Rechner an der Universität anzumelden und zu nutzen. Um Ihnen die dafür nötige Nutzerkennung auf einfache Weise zuzuteilen, hat die Universität folgende Maßnahmen erarbeitet, die ab einem bestimmten Stichtag (voraussichtlich 11.11.2013) gültig werden:
  1. Jeder Nutzer der OTH, der bis zum genannten Termin einen Benutzernamen in der Benutzerverwaltung der Universität hat, erhält automatisch einen neuen Benutzernamen, der sich ganz einfach aus dem bisherigen Namen ergibt: es werden nur die ersten Buchstaben des sog. RZ Accounts durch zzz ersetzt.

    Beispiel: aus abc12345 wird zzz12345

    Die Passwörter und die Inhalte der zugeordneten elektronischen Konten bleiben dabei erhalten. Rechtzeitig vor dem Stichtag wird eine Informationsmail über diese Aktion an die jeweiligen OTH Mailadressen verschickt.

  2. Für Nutzer der Hochschule, die bis zu obigem Termin noch keinen Benutzernamen in der Benutzerverwaltung der Universität hatten, wird ein Webformular (URL wird noch bekanntgegeben) zur Verfügung gestellt, über das man sich einen Benutzernamen an der Universität beantragen kann, der dann für die Wohnheimanmeldung verwendet werden kann.
Bitte beachten Sie:
  • Die Benutzernamen an der Universität und der Hochschule sind ab dem genannten Stichtag unterschiedlich und haben auch verschiedene Passwörter. Damit müssen Sie nach dem genannten Stichtag zwei Passwörter pflegen. Für das Passwort der Kennung an der Universität gelten dabei die Passwortregeln der Universität: u. A. muss das Passwort alle 90 Tage geändert werden. Auch ist der Account nur immer ein Jahr gültig und muss jährlich zum 15.2 (beginnend mit dem 15.2.2015) verlängert werden. Die entsprechende URL wird rechtzeitig bekannt gegeben.
Wir bedauern diese Unannehmlichkeiten für die Mitglieder der OTH, die durch das Ausscheiden der Hochschule aus der Benutzerverwaltung der Universität entstehen.


1.2.2010     Freigabe des neuen Systems zur Verwaltung von registrierten Geräten im Datennetz für alle

Das neue System zur Registrierung und Verwaltung von Geräten im Datennetz der Universität ist ab sofort universitätsweit freigegeben.


23.11.2009     Freigabe des neuen Systems zur Verwaltung von registrierten Geräten im Datennetz für das Rechenzentrum

Das neue System zur Registrierung und Verwaltung von Geräten im Datennetz der Universität wird zur Testzwecken für den Bereich der RZ Büros freigegeben.


11/2009     Einführung eines neuen Systems zur Registrierung neuer und Verwaltung bereits registrierter Geräte im Datennetz der Universität

Das bisherige System zur Anmeldung neuer und Verwaltung registrierter Rechner hat diverse Mängel und Unschönheiten:
  • Für die Nutzer

    • Alle Aktionen (Neuanmeldung, Abmeldung, Ummeldung etc.) werden erst am nächsten Arbeitstag gültig (8*5*NBD Modell), da manuelle Aktionen zur Eintragung, zum Löschen bzw. zum Umtragen nötig sind.
    • Anmeldung privater Rechner erfordert Abgabe einer unterschriebenen Erklärung zur Einhaltung der Nutzungsrichtlinien, ohne die keine Registrierung erfolgt, was zu erheblichen Verzögerungen der Anmeldung führen kann.
    • Viele verschiedene Formulare für die verschiedenen Aktionen (An-, Ab-, Ummeldung), die oft auch nicht gefunden werden.
    • Unübersichtliche Auswahl bei der Anmeldung (Unterscheidung verschiedenster Fälle: RZ Rechner oder privater Rechner, Drucker etc.), die bei Falschauswahl zu falschen Registrierungen führen.
    • Nutzer haben keine Übersicht über die von ihnen registrierten Geräte
    • Geräte wurden über Freitextfelder für Namen und Lehrstuhl/Arbeitsgruppe registriert; ein Wiederauffinden oder eine Zuordnung ist oft schwer, insbesondere wenn die betreffenden Nutzer schon die Universität verlassen haben.
    • Nutzer haben keine Informationen über eventuelle Sperrungen ihrer Geräte wegen der Verursachung von Störungen aufgrund von Viren, Trojanern etc.

  • Für die Workgroupmanager

    • Workgroupmanager haben keine Übersicht über Rechner, die an ihren Lehrstühlen/Arbeitsgruppen genutzt werden.
    • Workgroupmanager haben bisher keine Möglichkeit, den Datenbestand der Rechner an ihren Lehrstühlen/Arbeitsgruppen aktuell zu halten
    • Es gibt keine aktuelle Liste gesperrter Rechner für die Rechner eines Lehrstuhls
    • Es gibt keine aktuelle Liste lange nicht mehr genutzer Geräte

  • Für die Verantwortlichen im Rechenzentrum

    • Jede An-/Ab- oder Ummeldeaktion erfordert Handarbeit und erhöht daher die Zeit der Durchführung
    • Nicht mehr gebrauchte Rechner werden durch die Benutzer nicht gelöscht und verbleiben in den Datenbanken → in vielen Vlans werden die Adressen knapp.
    • Die Daten aller in der Universität am LAN angeschlossenen Rechner befinden sich in einer alten Access-Datenbank unf enthalten oft längst nicht mehr gültige Informationen; inzwischen eigentlich notwendige Informationen können dort gar nicht gespeichert werden.

Es wurde daher ein neues System zur Registrierung neuer und Verwaltung bereits registrierter Geräte entwickelt, das auf einer MySQL Datenbank mit wesentlich erweiterten Möglichkeiten basiert. Das System enthält bereits die WLAN Geräte, Wohnheimrechner, Netzwerkkomponenten sowie alle Geräte mit privaten Adressen und soll künftig auch alle am LAN der Universität angeschlossenen Geräte beinhalten.

Das neue System bietet folgende neue Möglichkeiten:
  • Jeder Nutzer hat eine persönliche Statusseite mit folgendem Inhalt:

    • Übersicht über alle Geräte, die von ihm oder für ihn registriert wurden
    • Geräteliste ist nach Kategorien geliedert (Arbeitsplatzrechner, Funkrechner, Drucker etc.)
    • Geräteliste enthält viele Infos, wie z.B. das Datum der letzten Nutzung, die Anzeige einer eventuellen Kursrechneranmeldung oder das Ablaufdatum der Registrierung
    • Für jedes registrierte Gerät können alle in der Datenbank befindlichen Informationen eingesehen werden
    • Übersicht über eventuell gesperrte Geräte mit der Möglichkeit, Details über die Sperrung und die notwendigen Maßnahmen zur Wiederfreigabe abzufragen
    • Möglichkeit zur Neuanmeldung eines Geräts, zur Um- oder Abmeldung von Geräten, zur Anmeldung von Kursrechnern und zum Verlängern einer Registrierung

    Der Zugriff auf die Statusseite eines Nutzers ist nur für den Nutzer möglich, da eine Anmeldung über den RZ Account nötig ist (Ausnahme: Workgroupmanager haben eine Übersicht über alle an ihrem Lehrstuhl registrierten Geräte).

  • Workgroupmanager haben eine entsprechende Seite, dier nur ihnen zugänglich ist und eine Übersicht über alle Geräte enthält, die ihrem Container zugeordnet sind. Die Seite liefert die gleichen Informationen und hat die gleichen Möglichkeiten wie die persönliche Statusseite eines Nutzers, allerdings bezogen auf alle Geräte, die dem Container zugeordnet sind.

  • Alle über die persönliche Statusseite ausgeführten Aktionen (Neuanmeldung, Ab- und Ummeldung, Verlängerung, Anmeldung als Kursrechner etc.) werden automatisch nach ca. 20 min gültig; ein Warten auf den nächsten Arbeitstag ist nicht mehr notwendig.

  • Für die Anmeldung privater Geräte ist keine Erklärung zur Einhaltung der Nutzungsregeln mehr auszudrucken, zu unterschreiben und im RZ abzugeben. Die Erklärung kann (und muß) während der Registrierung erfolgen.

  • Es gibt nur mehr ein Formular zur Anmeldung neuer Geräte, das alle Gerätetypen verarbeiten kann; die möglichen Eingaben sind kontextsensitiv und es werden nur die jeweils notwendigen Eingabefelder angezeigt. Für jedes Eingabefeld ist ein Hilfetext verfügbar.

  • Viele Aktionen (Abmeldung, Anmeldung als Kursrechner oder eine Verlängerung) können für mehrere Geräte gleichzeitig erfolgen.

  • Für vom RZ ausgelieferte Geräte, d.h. für Geräte mit einer RZ Gerätenummer können jetzt mehrere Interfacekarten (z.B. LAN, WLAN) registriert werden, die dann eindeutig dem Gerät zugeordnet sind.

  • Die persönliche Statusseite eines Nutzers und alle Formulare sind auf Sprachumschaltung ausgelegt (freiwillige Übersetzer der Ressourcendateien sind gesucht!).

  • Nicht registrierte Rechner werden beim Start eines Webbrowsers automatisch auf die Startseite der Geräteverwaltung (register.uni-regensburg.de) umgelenkt. Zur Anmeldung des Geräts ist dann ein Login auf die persönliche Statusseite notwendig.

  • Jedes registrierte Gerät benötigt bei der Anmeldung neben den netztechnisch notwendigen Angaben (physikalische Adresse der Netzwerkkarte, Standort und eventuelles Sondernetz) auch Angaben zur Verwaltung der Daten:

    • RZ Account desjenigen, der das Gerät registriert hat
    • RZ Account desjenigen, für den das Gerät registriert worden ist
    • Container des Lehrstuhls, in dessen Zuständigkeitsbereich das Gerät fällt
    • Geräteklassifikation

  • Damit alte, schon registrierte Geräte im neuen System nutzbar sind, ist eine einmalige Aktualisierung der Daten der Geräte hinsichtlich der oben genannten Informationen nötig.

  • Alle Geräte müssen jährlich im Zeitraum vom 1.1 -14.2 verlängert werden; ansonsten werden sie am 15.2 automatisch aus den Datenbanken gelöscht. Jeder Nutzer erhält dabei Anfang des Jahres eine Mail zur Erinnerung. Eine Neuanmeldung nach einer Löschung ist natürlich jederzeit innerhalb von 20 min. möglich.

  • Für Gäste, die nur kurz an der Universität verbleiben, können kürzere Zeiträume für die registrierten Rechner eingegeben werden (4 Wochen, 3 Monate); die Rechner werden dann auch automatisch gelöscht.

  • Alle Kursrechneroptionen werden automatisch am 1.9 eines jeden Jahres gelöscht. Die netsprechenden Nutzer werden darüber automatisch per Mail informiert. Ein erneutes Setzen der Option nach dem 1.9. ist jederzeit möglich.



Letzte Änderung: 15.11.2009 von Ulrich Werling