Zur Webansicht Zur Webansicht
0/1 Rechenzentrum der Universität Regensburg
Home Uni  Pfeil  Rechenzentrum  Pfeil  
Deko-Banner
Zur Lese-/Druckansicht  

English
Frequently Used Links:
Hauptnavigation:

Verwaltung registrierter Geräte im Datennetz der Universität

Hier finden Sie Hintergrundinformationen zur Registrierung von Geräten für die Nutzung im Datennetz der Universität.


1. Grundlagen

Bevor ein Rechner Zugang zu IP basierten Netzen erhalten kann, benötigt er eine sog. IP Adresse. Diese besteht aus 4 Zahlen, die jeweils im Bereich von 0 bis 255 liegen und durch Punkte getrennt sind. Ein Beispiel:

132.199.1.163

IP Adressen können nicht willkürlich vergeben werden, sondern müssen von einer zentralen Stelle verwaltet und zugeteilt werden. Für Europa werden sie vom RIPE NCC (Réseaux IP Européens Network Coordination Centre) vergeben. Allerdings erfolgt das nicht auf der Basis einzelner Adressen, sondern die Zuteilung erfolgt in Form von ganzen Adressblöcken, die größeren Einrichtungen zur eigenen Verwaltung übergeben werden. So hat die Universität Regensburg den Block

132.199.x.y

wobei x und y jeweils zwischen 0 und 255 liegen können, was ingesamt 65536 mögliche Adressen ergibt.

Dabei ist auch dieser Adressbereich innerhalb der Universität aus organisatorischen und netztechnischen Gründen weiter in sog. Subnetze unterteilt. Subnetze sind bei uns i.a. auf ein Gebäude beschränkt: so gibt es z.B. jeweils ein Subnetz für die Gebäude Chemie, Biologie, VKL, Physik, Recht/Wirtschaft, PT, etc.; allerdings gibt es auch gebäudeübergreifende Subnetze wie z.B. das Verwaltungnetz, das Bibliotheksnetz oder das Netz der Technischen Zentrale.

Jedes Subnetz hat seinen eigenen Teilbereich aus dem Adressraum der Universität. Soll nun ein Rechner in einem dieser Subnetze betrieben werden, benötigt er eine IP Adresse, die zu diesem Subnetz gehört. Um die Adressen korrekt zuteilen zu können, ist es daher nötig, den genauen Standort eines Rechners oder seinen Einsatzzweck zu kennen. Neben einer IP Adresse benötigt ein Rechner, der am IP Netz teilnehmen will noch eine Reihe anderer Parameter, die vom Subnetz, zu dem er gehört, abhängen:

  • Subnetzmaske (beinhaltet die Größe des Subnetzes)
  • Default Gateway (Netzwerkkomponente, die es ermöglicht, Rechner in anderen Subnetzen zu kontaktieren)
  • Domain Name Server (verantwortlich für die Umsetzung von IP Namen in IP Adressen)

Diese Daten statisch in jedem Rechner einzutragen, ist inpraktikabel, da eventuell notwendige Änderungen kaum mehr durchführbar sind und die Gefahr einer mehrfachen Adressvergabe besteht, was zu erheblichen Netzwerkstörungen bei den betroffenen Rechnern führen kann.

Daher werden alle IP Adressen vom Rechenzentrum zentral verwaltet und jedem Rechner beim Starten automatisch zugeteilt. Um die korrekte uniweite Zuteilung der Adressen managen zu können, müssen alle Geräte an der Universität, die das IP Netz nutzen wollen, in einer zentralen Datenbank registriert werden. Als Referenz für ein Gerät dient die weltweitig eindeutige physikalische Adresse der entsprechenden Netzwerkkarte, zu der alle oben genannten Parameter (IP Adresse, Subnetzmaske, Default Gateway, Domain Name Server, etc.) gespeichert werden. Startet nun ein Rechner neu, sendet er seine physikalische Adresse an einen sog. DHCP Server. Findet dieser die physikalische Adresse in seiner Datenbank, sendet er dem anfragenden Rechner die diesem zugeteilte IP Adresse und alle oben genannten Parameter zu. Ab diesem Zeitpunkt kann der Rechner IP Dienste nutzen.

2. Registrierung von Geräten zur Nutzung im Datennetz

Jeder Nutzer an der Universität, der einen gültigen RZ Account besitzt, kann Geräte zur Nutzung im Datennetz registrieren. Die Registrierung kann in der persönlichen Statusseite eines jeden Nutzers unter der URL http://register.uni-regensburg.de durchgeführt werden. Für die Registrierung sind die folgenden Angaben essentiell:

  • Standort des Geräts (Gebäude und Raumnummer)
  • Eventuell genutztes Sondernetz (Verwaltungsnetz, Bibliotheksnnetz etc.)
  • RZ Account der Person, von der das Gerät registriert wird
  • RZ Account der Person, für die das Gerät registriert wird
  • eDirectory Container des Instituts, des Lehrstuhls oder der Einrichtung, in deren Räumen das Gerät hauptsächlich betrieben wird

Fehlerhafte Angaben bei diesen Angaben können dazu führen, daß der Rechner falsche IP Adressen zugeteilt bekommt und dann trotz Registrierung im Netz nicht funktioniert. Jede Registrierung wird automatisch nach ca. 20 min. gültig; ab diesem Zeitpunkt kann der Rechner im Datennetz genutzt werden (Neustart ist erforderlich!). Für die Registrierung gelten folgende Regeln:

  • Alle Geräte funktionieren primär nur in dem Gebäude oder Sondernetz, für das sie registriert sind. Wenn das Gerät in ein anderes Gebäude oder Sondernetz umgezogen wird, muß es umgemeldet werden, da es dann eine neue IP Adresse benötigt. Jeder Nutzer kann die Ummeldung wieder über seine persönlichen Geräteverwaltungsseite unter http://register.uni-regensburg.de durchführen.

  • Werden Geräte an häufig wechselnden Standorten genutzt (z.B. bei Vorlesungen in Hörsälen oder Seminarräumen), ist eine Ummeldung nicht praktikabel. In so einem Fall können die Geräte zusätzlich als Kursrechner angemeldet werden. Sie können dann überall an der Universität genutzt werden. Die Kursrechneranmeldung kann ebenfalls über die Registrierungsstartseite http://register.uni-regensburg.de durchgeführt werden.
    Wichtig: Alle Kursrechneranmeldungen werden einmal jährlich am 1. Sep. gelöscht. Die Registrierung des Geräts bleibt dabei natürlich erhalten. Eine erneute Kursrechneranmeldung nach dem 1. Sep. ist jederzeit wieder möglich. Die Löschung ist notwendig, da die Adressen für Kursrechner dynamisch vergeben werden und die entsprechenden Adresspools nur eine limitierte Zahl von Adressen beinhalten.

  • Alle registrierten Geräte müssen einmal im Jahr im Zeitraum vom 1.1. bis 14.2 verlängert werden. Nicht verlängerte Geräte werden am 15.2. automatisch gelöscht. Dies ist leider notwendig, da sich in den letzten Jahren gezeigt hat, daß kaum Geräte abgemeldet werden, wenn sie nicht mehr gebraucht werden oder die Besitzer die Universität verlassen haben. Als Folge wurden in vielen Bereichen die IP Adressen knapp. Sollte jemand einmal die Verlängerung vergessen haben und ein Gerät wurde gelöscht, kann es natürlich jederzeit sofort wieder neu angemeldet werden.

  • Neben den vom RZ ausgelieferten Geräten dürfen auch anderweitig beschaffte und private Geräte registriert werden. Allerdings muß bei der Anmeldung privater Geräte eine Einverständniserklärung mit den Regelungen zur Nutzung privater Geräte am Datennetz der Universität unterzeichnet werden. Dies erfolgt während der Registrierung mittels RZ Account und RZ Passwort.

Letzte Änderung: 15.11.2009 von Ulrich Werling